Die Massage

    Birgit Zart - Die Fruchtbarkeitsmassage

    Die sanfte Massage zur natürlichen Empfängnis

    Die Fruchtbarkeitsmassage war einst neben der Homöopathie eine der ersten Möglichkeiten überhaupt, um Frauen mit einem unerfüllten Kinderwunsch zu unterstützen.

    Mitte der neunziger Jahre vermittelte Birgit Zart daher diese Massage in einem bisher nie dagewesenen Ausmaß an die betroffenen Frauen. Sie nutzte dazu ihre Internetauftritte, ihre Seminartätigkeit und auch private Wege.

    Ganz unter dem Motto: "Ich zeige Dir die Massage, wenn Du sie anschließend an mindestens zwei weitere Frauen weitergibst", ließ sie keine sich bietende Möglichkeit aus, um mit ihrer Massage zu helfen, die schon damals eine unerwartete Heilwirkung auf die Gesundheit der Frauen zeigte.

    Es entstand eine regelrechte Fruchtbarkeitsmassage-Welle von Frau zu Frau, die bald den gesamten deutschsprachigen Raum erfasste und bewegte. Und es schien, als fände sie förmlich "under-cover" statt. Es entstanden landesweit Selbsthilfegruppen. Und das war das Gute daran: Die Frauen konnten sich endlich selbst helfen. Unterstützend veröffentlichte Birgit Zart eine kurze Massage-Anleitung auf ihrer Homepage.

    2006 erschien dann endlich ihr Buch: "Die Fruchtbarkeitsmassage", in das sie damals schon ihre mehr als 10-jährige Erfahrung mit einbrachte. Es gab den Laien eine ausführlichere Anleitung. Es diente aber auch vielen Therapeuten einen Einstieg in die Bauch-Massage-Idee überhaupt.

    Doch auch die Ausbildung von Therapeuten - hier in der therapeutischen Version der Fruchtbarkeitsmassage - begann Birgit Zart ebenfalls in den neunziger Jahren.

    Ihr persönlicher Wunsch, nämlich "dass möglichst jede Frau mit einem unerfüllten Kinderwunsch einen therapeutischen Beistand auch ganz in ihrer Nähe findet", ist inzwischen längst schon in Erfüllung gegangen.