2005 mit Dr. Gowri Motha

  • Gowri Motha
  • Creative Healing Stephenson Method

Frauenworte e.V. hatte die einzigartige Gelegenheit am 28. und 29. Mai 2005 in Würzburg ein in Deutschland einmaliges Ausbildungsseminar mit der Londoner Gynäkologin Dr. Gowri Motha zu veranstalten.

Thema: "Creative Healing und Fertility Treatment"

  • Behandlung weiblicher Dysfunktionen
  • Stärkung des Beckens, auch nach Geburten
  • Behandlung der Nieren
  • Leberdrainage
  • Behandlung des Herzens
  • Behandlung der Schilddrüse

Gowri Motha leitete einst in den Kindertagen der Reproduktionsmedizin eine gynäkologische Praxis in London. Mit den Ergebnissen der von ihr durchgeführten in Vitro Befruchtungen aber war sie bald unzufrieden. Sie suchte nach neuen Ansätzen und lernte 1989 in ihrem Heimatland Indien nach den Grundsätzen des Heilers Joseph B. Stephenson die Heilweise "Creative Healing" kennen.

Aus diesen Ansätzen entwickelte sie die Fertility-Massage, die hierzulande längst durch Birgit Zart, die Gowri bereits 1995 in England kennen lernte, unter dem Begriff der "Fruchtbarkeitsmassage" - einer Weiterentwicklung aus dieser Arbeit - Einzug gehalten hat.

Der Erfolg war gravierend: 60-80% der so von Gowri Motha  behandelten Frauen wurden binnen eines Jahres schwanger. Die Erfolge in Deutschland bestätigen diese Zahlen.

Inzwischen sind viele Jahre vergangen, Gowri hat ihre Therapieformen weiterentwickelt und leitet heute ein Geburtszentrum in London. Als Schulmedizinerin einerseits und Suchende auch in alternativen Bereichen andererseits ist sie eine Therapeutin, die immer wieder goldene Brücken baut und zeigt, dass es diese Brücken wirklich geben kann und wird. Man kann nicht anders, man muss Gowri als eine ganz besondere Frau bezeichnen.

 

 

 

Seminar mit Gowri Motha in Würzburg 2005

 

Teilnehmer u.a.:

Simone Finck, Gisela Haase, Amrei-Gabriele Klingenberg, Zazie, Monika Liebner, Christine Rosenwald, Fiona Scheder-Bieschin, Gina Tarantino, Heike Wischer, Birgit Zart, Heinke Zart .............